Donnerstag, 26. November 2009

Wir basteln uns einen Adventskranz ...

Traditionell wird der Adventskranz bei uns selbst gesteckt und dekoriert. Es ist einfacher, als man denkt und mit ein paar Zutaten kann jeder in kurzer Zeit seinen Kranz selber stecken und nach Herzenslust pimpen. Falls jemand Lust hat ... die Kamera war heute dabei und Schritt für Schritt habe ich Euch die Entstehung unseres Kranzes fotografiert.

Erste Zutaten:

* 1 Styroporkranz (Durchmesser 30 cm), Krampen ( Eisennadeln in U-Form) und Grünzeug. Ich bevorzuge unterschiedliche Nadeln .... Kiefer, Fichte, Nordmanntanne, Ilex mit schönen stachligen Blättern. Das alles bekommt ihr im Floristikhandel, Baumarkt oder Bastelladen. Für Grünzeug habe ich meine Quellen in den Gärten von Nachbarn. Vorsicht! Vorher nett fragen! ;-)




Als erstes beginnt Ihr mit dem Stecken des Innenkranzes. Ich lege die Zweige GEGEN den Uhrzeigersinn. Die Krampen stecke ich in das Ende und in die Mitte des Zweiges und befestige es so am Ring. Nicht an die Spitze klammern. Der Kranz soll am Ende ein schönes Volumen bekommen.


Den nächsten Zweig legt Ihr mit der Spitze auf die bereits gesteckten Krampen und befestigt wieder. In dieser Technik den Innenkreis schließen. Jetzt sollte es so aussehen:


Jetzt macht Ihr das selbe Spiel am äußeren Rand. Diesmal jedoch die Zweige IM Uhrzeigersinn. Für Innen- und Außenrand eignen sich größere Zweige am besten.


Jetzt haben wir also einen Adventskranz mit "Halbglatze".... Das restliche Grün, auch die unterschiedlichsten Sorten, werden jetzt zwischen die beiden gesteckten Innen- und Außenringe gesetzt und ebenfalls mit Krampen befestigt. Ruhig schön mixen. Je länger Ihr die Zweige laßt, um so voluminöser wird Euer Kranz.


So stecken, dass kein weißer Ring mehr zu sehen ist. Das Grün kann ruhig über stehen. Das lockert den Kranz auf. So sah mein Kranz fertig gesteckt aus:


Als nächstes kommen die Kerzen drauf. Dafür benötigt Ihr vier Stumpenkerzen in beliebiger Farbe und stärkere Eisendrähte. Beides gibt es auch im Floristikhandel, Baumarkt oder Bastelgeschäft. Zum kürzen der Stäbe einen kleinen Seitenschneider verwenden .... oder Zange .... oder improvisiert mit einer Gartenschere :-/ ... alles nur nicht die Zähne ...


Die Stäbe kürzt Ihr auf ca. 10 cm. Für jede Kerze werden drei benötigt. Dann den Eisenstab (oder eher Stäbchen) über einer Kerze erhitzen


und nach der Erwärmung in den Kerzenboden stecken.

Eventuell noch einmal die Stäbe kürzen und dann in den Kranz stecken.

Jetzt sieht es schon wie ein Adventskranz aus.


Fehlt nur noch das Dekozeug zum pimpen. Bei uns gibt es dieses Jahr die Farben grün, weiß und silber. Zapfen, Kugeln, Sterne und etwas Feenstaub aus der Dose :-)


Auch hier könnt Ihr euch richtig austoben. Schön ist, was gefällt und der Kranz soll Euch ja die nächsten Wochen begleiten. Am Ende nur noch ab auf den Küchentisch (bei uns steht er jedenfalls dort ... immer zentral) und weiter auf die Adventszeit freuen :-)

Kommentare:

Emma hat gesagt…

Das ist wirklich eine tolle Anleitung.. morgen wollte ich auch mal losziehen und Zutaten für den Kranz kaufen... dann will ich mich mal arg für's Teilen bedanken...
super..ich freue mich..
gvlg
emma

hannapurzel hat gesagt…

DANKE, wie lieb von Dir!!!!!
Ganz liebe Grüsse, Bella

Stoffzwerg hat gesagt…

Huhu,

das ist toll - der Kranz ist wirklich super geworden. Wir machen den auch immer so - allerdings mit einem Strohkranz. Dieses Jahr war ich allerdings zu faul *ggg*

Schön, dass du jetzt wieder so fleißig bloggst.

Ganz liebe Grüße

Katja

Conny hat gesagt…

Hallo Birgit,
der Kranz ist sehr schön geworden und die Anleitung ist klasse!
Ich habe dieses Jahr nur ein einkerziges Gesteck von der Stange..äh...aus dem Laden. Irgendwie hatte ich dieses Jahr keine Lust auf mehr. Ansonsten mache ich eigentlich jedes Jahr etwas anderes, Kerzen auf Wurzel, Kerzen in kleinen bemalten Blumentöpfen oder auch mal einen Kranz ;o)

Lieben Gruß
Conny

evchen hat gesagt…

danke für den motivationsschub, der hier grad angekommen ist.
dein kranz ist toll!!!
glg eva

die-fadenwerkstatt hat gesagt…

Diese Anleitung hätte ich vor ein paar Jahren brauchen können, als ich das erste Mal einen Adventskranz selbst gemacht habe. Ich hatte keine Ahnung wie man die Kerzen befestigt. Eigentlich wollte ich dieses Jahr einen kaufen aus Zeitmangel, aber bei den Preisen! Also irgendwie dazwischenschieben :-)

isi LiV hat gesagt…

Hach, der ist aber schön geworden und man freut sich viel meht, denn man schaut ihn doch ganz anders an.
Wünsche eine schöne Adventzeit,
liebe Grüße, Heike

Lukas hat gesagt…

Ich habe meinen auch schon gemacht, sehr nette Tipps von dir noch dazu :)